Misserfolg von Zahnimplantaten

Misserfolg von Zahnimplantaten

Misserfolge von Zahnimplantaten werden häufig als Abstoßungsreaktionen definiert. Ist dies jedoch der korrekte Ausdruck, um einen Implantatmisserfolg zu beschreiben? Es ist sehr wichtig, klarzustellen, dass auf dem Gebiet der Zahnmplantologie Abstoßungsreaktionen nicht existieren. Hier der Grund:

 

Der Verlust von Zahnimplantaten: Abstoßung oder Misserfolg?

Unter einer Abstoßungsreaktion versteht man eine Reaktion des Immunsystems gegen etwas, das als fremd (non self) erkannt wird: dies kann ein Organ, ein Gewebe oder ein Fremdkörper sein. Zahnimplantate sind aus Titan gefertigt: ein äußerst biokompatibles Material mit hohem Reinheitsgrad.

Unser Organismus erkennt dieses Metall nicht als Fremdkörper, sondern nimmt es als eigene Struktur an (self), so dass der Prozess der Osseointegration aktiviert werden kann.

Wenn die Osseointegration nicht erfolgt, d.h., wenn sich die Knochenzellen nicht mit der Implantatoberfläche verbinden, kann man nicht von Abstoßung sprechen, sondern muss von einem Misserfolg ausgegangen werden. In diesem Fall ist das Implantat zu entfernen, es kann aber nach einer gewissen Zeit ein neues Implantat wieder inseriert werden.

 

Warum können Zahnimplantate misslingen?

Wodurch wird der Misserfolg des Zahnimplantats verursacht? Mit Sicherheit durch die Verwendung von Implantaten aus günstigem Titan. Ein weiterer Grund ist die inadäquate Ausbildung des Chirurgen, der den Eingriff vornimmt.

Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, muss das Implantat von einem qualifizierten Fachmann lege artis inseriert werden. Außerdem kann auch die Nichtbefolgung der Sterilitätsnormen zum Misserfolg der Implantate beitragen. Für eine erfolgreiche Operation ist es von grundlegender Bedeutung, den Eingriff in einem extra dafür vorgesehenen Raum (OP-Saal) unter sterilen Bedingungen durchzuführen, um Verunreinigungen durch Keime zu vermeiden.

 

Wie kann die Erfolgschance beim Einsetzen von Implantaten erhöht werden

Für verlässliche und funktionelle Zahnimplantate aus Titan, reicht es nicht aus, bloß ein paar Hundert Euro auszugeben, denn eine qualitativ hochwertige Arbeit erfordert komplexere Maßnahmen, die unverzichtbar sind.

Wir bei Freesmile ergreifen beispielsweise eine Reihe von Maßnahmen, um die Erfolgsaussichten des Eingriffs zu erhöhen. Wir arbeiten nach deutschen Standards, um absolute Hygiene und Sterilität zu garantieren. Die Materialqualität ist in der Tat von entscheidender Bedeutung, aber es bedarf auch der Professionalität des Chirurgen, moderner Geräte für die Implantatinsertion, steriler Bedingungen während des Eingriffs und eines qualifizierten Teams.

Die prozentuale Erfolgsquote von Implantaten kann demnach nur erhöht werden, wenn die diagnostischen Fehler und die Risiken während der Operation auf ein Minimum reduziert und genaue strenge OP-Protokolle und –Techniken angewendet werden. Es ist daher wichtig, sich in eine Zahnklinik zu begeben, die all dies zu leisten vermag.